I’m Watch

Die i’m watch ist eine Smartwatch aus Italien. Das erste Mal wurde diese auf der CES 2012 vorgestellt. Was es genau mit der Uhr auf sich hat, gibt’s hier in dem Artikel.

im-watch

Technische Daten

Die i’m Watch kommt mit einem Farb TFT-Display 1,54″ daher. Dieses ist touch-fähige Display hat eine Auflösung von 240 x 240 Pixel und somit eine Pixeldichte von 220 ppi. Bilder, Videos und Schriften sollen mit dieser Auflösung klar und scharf dargestellt werden.

Die Smartwatch hat einen internen Fash-Speicher von 4 GB für Fotos, Videos oder aber auch Apps die ihr auf eurer i’m watch installieren wollt. Bei dem Prozessor handelt es sich um einen IMX233 welchem 128 MB RAM zur Verfügung steht. Auf der Smartwatch selbst läuft das Betriebssystem „i’m Droid“, welches eine abgespeckte Android Version ist und aktuell in der Version 2.1.2 vorliegt. Gleich mal vorweg gesagt: Normale Android Apps funktionieren auf der i’m Watch nicht.

Der Akku ist ein 450 mAh Lithium-Ionen Akku und kann per USB aufgeladen werden. Wenn die Smartwatch im Standby ohne Bluetooth Nutzung ist, soll der Akku bis zu 48 Stunden halten. Mit 24 Stunden und wenn ihr die Uhr „normal“ benutzt ist nach 5 Stunden der Strom alle.

Die Smartwatch ist mit dem Touch-Display ca 10 mm hoch. Gut – schmal ist was anderes. Je nach Variation kann die i’m Watch 90 bis zu 170 Gramm schwer sein. Länge und Breite bemessen sich auf 52,9 x 40,60 Millimeter. Das Gehäuse ist auch je nach Modell aus Aluminium, Titan, Silber und Gold. Wobei die erstere Variante wahrscheinlich am häufigsten gekauft wird.
Ein Beschleunigungssensor, Magnetometer, ein Mikro und Lautsprecher sind noch eingebaut. Und für Kopfhörer gibt es einen 3,5 mm Klinkenanschluss. Unterstützende Smartphone-Betriebsysteme ist iOS ab 4 und Android ab 4.0.

imwatch-color-yellow

Anwendung

Die i’m Watch funktioniert nur in Verbindung mit einem Smartphone und ist somit kein Stand-Alone-Telefon. Um den vollen Funktionsumfang der Smartwatch nutzen zu können, muss diese erst über die Webseite des Herstellers registriert und anschließend aktiviert werden. Auf dem Portal i’m Cloud können Einstellungen vorgenommen werden und auch Apps installiert werden. Die Smartwatch kommuniziert mit eurem Smartphone über Bluetooth 4.0. Benachrichtigungen kommen direkt auf die Uhr und erscheinen als kleines Symbol des Services in der Statusbar. Von hier aus kann dann auch interagiert werden.

Und zum Schluss

Ja und zu guter letzt kommt der Preis. Mit 299 Euro bewegen wir uns nicht gerade in einem preiswerten Raum. Da auch andere Hersteller, preiswertere Modelle anbieten. Hat man Lust auf das Titanium-Modell, dann kann man schon 699 Euro hinblättern. Wer aber will, kann sich die i’m Watch auf der Seite des Herstellers i’m diese bestellen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.