Kreyos Meteor in erstem Video zu sehen

Die Crowdfunding Kampagne der Kreyos Meteor ist vorbei und jetzt arbeitet das Team rund um die Smartwatch an der Fertigstellung der Uhr. Liefertermin soll ja schon Ende November sein. Bislang gab von der Smartwatch und dem Zubehör nur immer Bilder und ein Intro Video zu sehen. Jetzt haben die Entwickler ein kleines Hands-On Video veröffentlicht.

kreyos-prototype

In dem Video zeigt ein Kreyos Mitarbeiter die Smartwatch und das dazugehörige Zubehör. Dabei handelt es sich um den Clip, die Plastikschlaufe zum umhängen und natürlich das Armband selbst. In dem Hands-On wird einmal durch das Menü der Kreyos gegangen. Dabei werden die verschiedenen Watchfaces, die Kalenderfunktion, Stoppuhr, eine Weltzeituhr und der Activity Tracker gezeigt.

Was können wir aber nicht sehen? Die Sprach- und Gestensteuerung der Smartwatch. Eigentlich eines der Hauptmerkmale, warum einige Käufer zu der Kreyos Meteor gegriffen haben. Viele Nutzer haben das Hands-On Video von Kreyos mit Fragen kommentiert, worauf hin das Unternehmen ein einem weiteren Statusupdate auf die häufigsten Fragen eingegangen ist. So hieß es, dass die Kreyos App, welche für die Sprach- und Gestensteuerung zuständig ist, noch nicht fertig ist. Sobald diese fertiggestellt wurde, wird es dann neue Videos und Bilder dazu geben.
In dem Video ist sehr häufig das Bild bzw. das Display der Smartwatch unscharf. So fragten sich einige Nutzer, ob jetzt doch kein Memory LCD Display von Sharp verbaut sei. Aber die Unschärfe soll lediglich durch einen falschen Fokus der Kamera entstanden sein.

Was aber sehr deutlich im Video zu sehen ist, wie schwer die Buttons der Smartwatch zu drücken sind. So muss im Video sogar teilweise von der anderen Seite dagegen gedrückt werden, bis der Button erfolgreich gedrückt werden kann. Da es sich aber bei der gezeigten Kreyos noch um einen Prototyp handelt, bei dem das Team durch eng verbaute Knöpfe die Uhr wasserfest bekommen wollte, kann hier noch auf eine bessere Lösung gehofft werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.