KREYOS Meteor mit Sprachsteuerung

Aktuell gibt es ja schon einige Smartwatches auf dem Markt. Die einen präsentieren teils nur Konzepte und andere haben schon ein erfolgreiches Produkt wie z.B. die Pebble. Jetzt gibt es wieder ein sehr vielversprechendes Produkt bei der Croudfunding Plattform Indiegogo: Die Kreyos Meteor mit Sprach- und Gestensteuerung.

Viele Smartwatches werben heute mit dem Vorteil, dass man die Hände frei hat und nicht andauernd das Smartphone zücken muss, wenn eine Benachrichtigung eintrudelt. Was aber noch  Probleme bereitet, sind die Interaktionen mit der Smartwatch. Bei den einen können Benachrichtigungen über das Touch-Display gelesen werden, bei anderen können diese auch über das Display oder die Tasten beantwortet werden. Es gibt auch schon Konzepte wie das Zoomboard, welches eine Tastatur auf die Smartwatch bringen soll. Alles in allem etwas kompliziert. Die Kreyos Meteor will damit Schluss machen und erkennt Sprachbefehle und Gesten.

Kreyos Meteor mit Sprachsteuerung

Kreyos Meteor mit Sprachsteuerung

Mit der Spracherkennung der Meteor können z.B. Anrufe oder Emails beantwortet werden oder Twitter Nachrichten verfasst werden. Das ganze funktioniert über den eingebauten Sprachassistenten des Smartphones. So werden die an die Kreyos Meteor getätigten Sprachbefehle direkt an z.B. Apples Siri weitergeleitet. Angenommen werden eure Sprachbefehle über ein eingebautes Mikrofon. Wie im Werbevideo zu sehen ist, soll die Meteor auch wasserfest sein. Über die Gestensteuerung könnt ihr eure Musik wechseln oder andere Funktionen eurer Uhr ausführen. Standardmäßig kommt die Meteor mit vier voreingestellten Gesten mit. So könnt ihr euer Handgelenk einfach schütteln und schon wird das nächste Lied abgespielt. Gesten können in der Kreyos App konfiguriert werden.

Alternativ kann die Meteor auch als Clip genutzt werden

Alternativ kann die Meteor auch als Clip genutzt werden

Die Kreyos Meteor ist auch etwas für Fitnessfans. Die Smartwatch ist mit einem Lagesensor und einem Gyrometer ausgestattet und trackt euren täglichen Bewegungsablauf. Es werden Aktivitäten wie Treppensteigen, gegangene Schritte, verbrauchte Kalorien und zurückgelegte Distanzen gespeichert und auf dem Display angezeigt. Die Uhr arbeitet mit Bluetooth oder auch mit ANT+. Letzteres dient zum Austausch von Daten zwischen anderen Geräten wie Fahrrad-Computer, Plusmessgeräte etc. So werden die Daten direkt zwischen den Geräten und der Kreyos Meteor ausgetauscht, ohne dass eine Verbindung mit dem Smartphone bestehen muss. Die Anzeige der Daten kann auch frei eingestellt werden.

Die Uhr selbst kann aus dem Armband genommen werden. Die Armbänder gibt’s in 5 Farben und in 2 Größen. Für Männer und Frauen. Zusätzlich gibt es einen Clip mitdem die Smartwatch an den Rücksack gepinnt werden kann und eine Art Schlüsselband zum umhängen der Uhr. Sollte die Smartwatch mal nass werden, so soll dies laut Hersteller auch kein Problem sein. Die vier Buttons, der Lautsprecher und das Mikrofon der Uhr sind wasserfest.

In Verbindung mit dem Smartphone soll die Kreyos Meteor mit iOS, Android und Windows Phone 8 funktionieren. Als Anzeige dient ein 1,26 Zoll großer LCD Bildschirm mit einer Auflösung von 144 x 168 Pixel. Verbinden kann sich die Uhr über Bluetooth 2.1+ oder 4.0 sowie ANT/ANT+. Eine Akkuladung soll 7 Tage halten, wobei es wahrscheinlich auf die Nutzung der Smartwatch ankommt. Für Entwickler wird ein SDK zur Verfügung gestellt mit dessen die Watch Faces erstellt werden können und auf die Smartwatch zugegriffen werden kann.

Technische Daten

  • Display: Ultra Low Power 1.26 Zoll Memory LCD Display mit 144 x 168 Pixel
  • Vibrationsmotor, 4 Hardware-Buttons
  • 3 Achsen Gyrometer, 3-Achsen Beschleundigungssensor
  • Lautsprecher
  • MEMS Mikrofon mit HIGH SNR and Flat Wide Band frequency response
  • 150 mah Lithium Akku (7 Tage haltbar)

Die Kreyos Meteor hat aktuell bei Indiegogo schon 570.000 Dollar erzielt. Die Entwickler wollten eigentlich nur 100.000 Dollar dafür haben. Die Kreyos Meteor könnt ihr für 119 Dollar plus 15 $ Versand noch bei der Croudfunding Plattform vorbestellen. Geliefert soll November 2013 werden.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.